Meditation und Achtsamkeitstraining

Dem lateinischen Wortstamm zufolge heißt dies Nachsinnen. Gemeint ist nicht, Nachdenken oder Gedanken kreisen lassen sondern Achtsamkeitsübungen, die den Geist beruhigen und einen tieferen Kontakt mit dem eigenen Kern schaffen.

Geführte Meditationen in geschütztem Raum lassen uns `runter kommen´ von der gegenwärtigen Anspannung oder andere einschränkende Gemütszustände.

Durch Körperreisen, Atemmeditation o.ä. bietet sich die Chance, sich besser wahrzunehmen, das eigene Gefühl sowie Ressourcen zu stärken und Potentiale zu nutzen.

Die Anleitung erfolgt so, dass die Aufgaben eigenständig durchgeführt werden können. Geduld ist dabei ein essentieller Bestandteil zur Selbstliebe.