Stressregulation

Veröffentlicht

Stress betrifft Jeden mehr oder weniger. Jeder kennt ihn als beflügelnden Aspekt innerhalb eines Prozesses aber auch als limitierenden Faktor.

Hans Selyes, Vater der Stressforschung, hat die Definition von Stress zusammengefasst:

„Stress ist die Summe aller Adaptionsvorgänge und Reaktionen körperlicher wie psychischer Art, mit denen ein Lebewesen auf seine Umwelt und die von innen und außen kommenden Anforderungen reagiert.“

Stress ist somit ein essentieller Teil unseres Lebens. Er bestimmt unser Handeln, unsere Evolution. Ohne ihn kann es keine Weiterentwicklung geben.

Krankmachend ist er dann, wenn es zwischen Anspannungs- und Entspannungsphasen ein dauerhaftes Missverhältnis gibt. Dies führt nachweislich zu organischen Veränderungen. Dies wurde auch der WHO dargelegt, woraufhin sie chronischen Stress zur größten Gesundheitsgefahr unseres Jahrhunderts erklärt hat.

Durch empathisches Beobachten, Analyse und gleichzeitige Förderung der Gewebeelastizität mittels osteopathischer Techniken, können erlernte Muster überwunden, Stress besser verarbeitet werden und eine der Gesundheit zuträglich Adaption erfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*