Infothema Embryologie I (Morphologie)

Veröffentlicht am

Nach dem Verschmelzen von Samen und Eizelle, wandert die Zygote innerhalb weniger Tage in die Gebärmutter. Die Zellen beginnen sich zu vervielfältigen. Der Zellhaufen ist zu diesem Zeitpunkt bereits von einer Schutzhülle umgeben. Besteht der Zellhaufen aus bis zur 32 Einzelzellen, erlebt das kleine Bündel seine erste Geburt, denn es verlässt seine bisherige Höhle und nistet sich nun komplett in die Gebärmutterschleimhaut ein; umgeben von der eigentlichen Embryohülle. Kommt es in dieser Zeit zu Fehlbildungen, reagiert der Körper nach dem „Alles-oder-nichts-Gesetz“ und wird den Zellhaufen vor endgültiger Einnistung abstoßen (Das Geburtstrauma – Norbert Neumann).
Für werdende Eltern ein schwacher Trost: Die Natur praktiziert hier natürliche Auslese, sodass das stärkste und gesündeste Leben siegt.
Verläuft alles normal, wird ab Woche 3 die Entwicklung der ersten Organe stattfinden. Unglaublich aber wahr: Bereits um den 55. Tag der Schwangerschaft sind schätzungsweise 90 % aller benötigten Strukturen in ihrer Anlage vertreten (Das Geburtstrauma – Norbert Neumann) …ein fertiges Menschlein wächst heran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*